Bautagebuch Stand März 2015

Küche März 2015 Renovierungsstand Küche März 2015

Stand der Arbeiten an unserem Fachwerkhäuschen Anfang  März 2015

Endlich sind wir, ganz offiziell, Besitzer des Hauses. Auch die Grunderwerbssteuer durften wir schon bezahlen. Nur auf die Auflassung der Grundbucheintragung warten wir noch.

Im Erdgeschoss hatten wir festgestellt, das die Außenwände fast überall in einem schlechten Zustand waren. Über die Jahre wurde an vielen Stellen der Lehmputz mit Mineralputz, Gips oder Kalkputz repariert. Viele Risse und lockere Wandbereiche sind die Folge gewesen. Nach viel lesen und einigen Beratungsgesprächen haben wir uns entschieden die Außenwände mit Gipskartonplatten zu stabilisieren. Mehr dazu unter „Sanierung Fachwerkwände“.

Elektrik

Inzwischen ist die Elektrik im Erdgeschoss weitestgehend fertig. Es fehlt noch der neue Zähler und Schalter und Steckdosen. Leider war nur ein Wechselstromzähler verbaut. So musste der Zähler und die Zuleitung vom Dachanschluss erneuert werden. Der Rest der Elektrik, zumindest im Erdgeschoss und im ersten Stock, hat sich als „nicht erhaltenswert“ entpuppt. Im EG haben wir insgesamt eine Zuleitung für eine Steckdose, eine Zuleitung für die Flurlampe und 2 Leerrohre wiederverwendet. Alles Andere haben wir erneuert und modernisiert. Mehr zum Umbau der Elektrik unter „Modernisierung Elektrik“.

Treppenaufgang

Wie in vielen älteren Häusern ist der Treppenaufgang recht niedrig. Sogar meine Frau, mit knap 1,70m Größe, muss den Kopf einziehen. Da war eine schnelle Lösung gefragt. Die Treppe zum ersten Stock ist nun so umgebaut, das man auch mit 1,90 m Größe gefahrlos rauf und runter kommt. Details unter Treppenumbau. Alle Außenwände im Erdgeschoss sind mit Gipskarton beklebt. Die Blenden für Elektroleitungen und Wasserrohre im Flur sind wieder angebracht.

Foto: Dagobert