Kaminofen Kaminofen im Erdgeschoss

Stand der Renovierung zum Jahresende 2014

Im Erdgeschoss ist die Wand zwischen Küche und Wohnzimmer raus. So ist eine schöne große Wohnküche entstanden. Die alte Elektroinstallation ist im EG raus und etwa die Hälfte der Schlitze und Dosenlöcher für die neue Installation sind drin. In allen Räumen im Haus sind die Dielenfußböden freigelegt. Im Küchenbereich im Erdgeschoss ist die Dielenreparatur soweit vorbereitet, dass nach den Feiertagen die Dielen in der Ecke wieder rein können.

Zwischenwand in der Wohnküche

Die Fachwerkbalken zwischen Küchen- und Wohnbereich.

Ihm Wohnbereich im EG haben wir einen Kaminanschluss gesetzt. So können wir im Januar die Baustelle mit einem Kaminofen heizen. Den Kaminofen haben wir gebraucht gekauft. Rauchrohr und Wandfutter ist aus dem Baumarkt. Später soll der Kaminofen auf einer Schieferplatte, die wir im Garten unter dem Gestrüpp am Hintereingang entdeckt haben, stehen.

Im Obergeschoss haben wir die Fachung aus einer Fachwerkwand entfernt und an der angrenzenden Wand den Lehmputz. Die Balken sollen auf der Seitenwand später sichtbar bleiben und nur die Fachungen verputzt werden. Wir sind uns noch immer nicht einig welchen Innenputz wir verwenden sollen.

Seitenwand im Obergeschoss

Seitenwand im Obergeschoss. Hier sollen die Balken sichtbar bleiben und nur die Fachungen verputzt werden.

Im Garten hat sich auch einiges getan. Auch wenn es bis jetzt nur das Entfernen des Wildwuchs war. Mit den beiden Bildern unten sieht man den hinteren Ausgang zum Garten vor und nach der Rodung. Auch der gepflasterte Garagenvorplatz und die Zufahrt sind inzwischen frei von Wildwuchs. Auch die Außentreppe, die vom Vorplatz hinunter auf den Garagenvorplatz führt, ist inzwischen begehbar.

Hinerausgang vorherHinterausgang nacher

Vorher/Nachher Ansicht der Hinterausgangs zum Garten. Markus hat hier einiges an Wildwuchs beseitigt.

Das Dach macht uns trotz einiger Reparaturversuchen immer noch sorgen. Es Regnet zwar nur noch minimal an 2 Stellen rein, aber mit dem ersten Schnee haben wir feststellen müssen, das sich bei ungünstigem Wind, eine Schneewehe auf dem Dachboden bildet. Na ja, wird schon bis in den Sommer halten. Dann ist die Dachrenovierung ja schon geplant.

Bis jetzt haben wir zwei Monate, meist nur an den Wochenenden, an unserem Schnäppchenhaus gearbeitet. Anfangs dachten wir, das vieles schneller gehen würde. Aber dennoch sind wir mit dem Fortschritt zufrieden. Bis jetzt haben wir alles ohne Fremdleistung hinbekommen. Für die Dachsanierung werden wir uns allerdings professionelle Unterstützung holen.

Jetzt ist erstmal Baustopp. Weiter geht es dann im neuen Jahr.

Foto: Markus / Dago für mein-schnaeppchenhaus.de

Kommentar (0)

Keine Kommentare