Loch im Dach Nicht nur die Sonne kommt durch das Loch im Dach. Hier mussten wir dringend das Dach reparieren.

Erste Arbeiten am Dach

Nachdem wir nun endlich den Schlüssel zum Häuschen haben, kann es mit den dringendsten Arbeiten los gehen. Wie ich schon in der Bestandsaufnahme geschrieben hatte, ist die dringendste Sache das Dach dicht zu bekommen. In einer Ecke sind ein paar Schindeln abgerutscht. Dadurch kommt kontinuierlich Wasser in die darunterliegende Decke und die Wand. Im Bild links kann man die Größe des "Dachschadens" gut beurteilen. Im Endeffekt ist die offene Fläche nur 1-2 Schindeln groß aber der Schaden liegt am unteren Ende des Dachs und es läuft somit das Wasser von der ganzen darüber liegenden Dachfläche ins Haus.

Schäden die durch das Wasser entstanden sind

Das Loch im Dach hat über lange Zeit die darunterliegende Decke und die Wand durchfeuchtet. Oberflächlich kann man sehen, das sich der Lehmputz ablöst. Wie es darunter aussieht, werden wir erst feststellen, wenn wir da tiefer gehen. Erstmal soll nach der Dachreparatur alles abtrocknen, dann sehen wir weiter. An Der Außenwand können wir den Schaden derzeit nicht begutachten, da diese mit Schiefer abgedeckt ist.

Wasserschaden durch undichtes Dach

Wasserschaden an der Decke und an der Wand

Reparatur des Dachs

Die Reparatur scheint recht einfach zu sein. Erst einmal müssen wir ein paar Dachschindeln abnehmen um an das untere Ende des Dachs ran zu kommen. Schon hab ich das erste Problem. Ich komme mit dem Oberkörper nicht zwischen den Dachlatten hindurch. So muss ich halb liegend von innen die Schindeln abnehmen. An die unteren beiden Reihen der Schindeln komm ich einfach nicht ran. Aber zum Glück ist mein Kumpel Markus deutlich schlanker als ich. Nach einer kurzen Einweisung ist auch ihm klar wie die Schindeln letztendlich liegen sollen. Reife Leistung für 'nen Computerfuzzi!

Beim Abdecken der ersten Schindeln sehen wir auch gleich was die Ursache des Schadens war. Bei einigen Schindeln sind die Nasen, an denen sie an die Dachlatten gehängt werden abgebrochen. Klar das die dann wegrutschen. Gut das es auf dem Dachboden noch ein paar Ersatzschindeln gibt. Nachdem Markus die unteren Reihen wieder richtig eingehängt hat, übernehme ich wieder und schließe das Dach komplett.

Das Dach wird wieder geschlossen.

Nachdem die unteren Reihen wieder richtig liegen, schließe ich das Dach wieder.

Dachsanierung

Jetzt ist das Dach ersteinmal dicht. Es läuft kein Wasser mehr ins Haus. Natürlich ist das noch nicht die Dachsanierung aber es wird erst einmal über den Winter halten. Im Frühsommer werden wir das Dach dann richtig sanieren. Es müssen einige Balken, Sparren und Dachlatten ersetz werden und das Dach soll isoliert werden. Plan ist es im Zuge der Dachsanierung und des Ausbaus auch eine Dachterrasse zu schaffen. Aber wie gesagt, erst im nächsten Jahr. Jetzt sind erstmal andere Arbeiten wichtiger.

Foto: M. Lenk